Aimé Leon Dore

New Yorker Vintage-Ästhetik der Neunziger

Aimé Leon Dore

New Yorker Vintage-Ästhetik der Neunziger

Aimé Leon Dore

New Yorker Vintage-Ästhetik der Neunziger

Aimé Leon Dore

New Yorker Vintage-Ästhetik der Neunziger

Aimé Leon Dore

New Yorker Vintage-Ästhetik der Neunziger

Aimé Leon Dore

New Yorker Vintage-Ästhetik der Neunziger

Aimé Leon Dore

New Yorker Vintage-Ästhetik der Neunziger

Aimé Leon Dore
Klassische Street-Fashion

Aimé Leon Dore ist eine Streetwear-Brand aus Queens, New York und wurde 2014 von Teddy Santis gegründet. Obwohl die Marke noch jung ist, hat sie sich im stark umworbenen Markt der Streetfashion bereits einen Namen gemacht und mit einigen Marken kollaboriert.

Gründer

Bertony Da Silva

Aimé Leon Dore steht für simple und zeitlose Designs, die aber trotzdem ihre ganz eigene Ästhetik haben und sich durch ihren Wiedererkennungswert auszeichnen. Dabei geht es ganz klar um das Leben in New York. Die Entwürfe sollen den Lifestyle der Weltmetropole verkörpern und widerspiegeln. Der Gründer Teddy Santis wuchs in den 90er Jahren in Queens auf und nutzt das Erlebte als Inspirationsquelle. Vor allem seine Jugendzeit und im speziellen die Neunziger Jahre zeigen sich in seinen Entwürfen. Die “Goldene Ära” des Hip Hops und die Zeit der legendären Basketballer. Tupac, Snoop Dogg, Notorious BIG und viele weitere haben die Rapszene zu dieser Zeit geprägt und modisch beeinflusst. Die Neunziger waren ein Jahrzehnt verschiedenster Bewegungen. Gangster-Rap und Straßenmusik rissen die Massen mit und richteten sich oft gegen Staat und Polizei. Man trug Bandanas, Goldketten, Trainingsanzüge, Timberlands und baggy Jeans. Diese Vibes baut ALD auf moderne Art in ihre Designs ein. So zum Beispiel mit großen Prints, Retro-Jeans, NY-Kappen oder Collegejacken. Auch die Schuhe zeigen die klaren Retro- und Basketballeinflüsse der Neunziger und 2000er.

Gründungsjahr
2014
Gründer
Teddy Santis
Hauptsitz
Queens, New York, USA
Branche
Klassische Street-Fashion

Aimé Leon Dore hat seinen Flagship Store in New York in einem alten Gebäude. Der Laden ist im Stil eines gemütlichen Wohnzimmers eingerichtet und schafft eine heimische Atmosphäre. Neben dem Store befindet sich das “Café Aimé Leon Dore”, wo man zusätzlich zu griechischen und amerikanischen Kaffeespezialitäten auch limitierte Pieces erwerben kann. Der Gründer der Marke ist selbst zwischen Griechenland und Queens aufgewachsen und möchte damit die zwei Orte seiner Kindheit vereinen. Das Café und der Store laden einen nicht in erster Linie zum Shoppen ein, sondern überliefern perfekt den Retro-Vibe und das New Yorker Lebensgefühl. Aimé Leon Dore designt überwiegend Kleidung für Männer in den Größen XS bis XXL und vertreibt auch Schuhe und Accessoires.

Neben Kollaborationen mit Woolrich, Clarks oder sogar Porsche, designte ALD auch schon einige Sneaker mit Brands wie Puma und vor allem New Balance. Gemeinsam mit Puma überarbeitete ALD den “Puma States”, der in Grau, Gelb und Dunkelrot im Juni 2015 erschien. Mit NB hat Aimé Leon Dore bereits einige Klassiker überarbeitet und vor kurzem wurde Teddy Santis auch zum Kreativdirektor der “Made in the USA”-Reihe von New Balance ernannt. Das erste große Projekt der beiden Brands fand im April 2019 statt und setzte sich mit der 997-Silhouette von NB auseinander. Der Schuh hat ein weißes Obermaterial und eine graue Zwischensohle, die durch farbige Verkleidungen belebt wird. Kirschrote und senfgelbe Akzente lockern das Design des Sneakers auf. Der 997 verfügt über Wildleder-Overlays, eine Zunge und Ferse aus Nubukleder, Mesh-Underlays, maßgefertigten geblümten Einlegesohlen, eine ENCAP-Zwischensohle und eine TPU-Fersenkappe. Dieses Modell kam gut an und schon im November 2019 erschienen die Produkte der nächsten Zusammenarbeit im Rahmen der “Life in Balance”-Kollektion. Gemeinsam arbeiteten die beiden Brands die 990v2 und die 990v5 - Silhouette neu auf und setzten bunte Farben ein. In der dazugehörigen Kampagne wurde mit dem Ruf des 990V5, der häufig als altmodischer “Dad-Sneaker” bezeichnet wird, gespielt.  Der 990v2 erschien mit grauem Mesh-Obermaterial, das durch bunte Wildleder-Overlays in Tannengrün, Blau, Grau und Gelb kontrastiert wird. Der 990v5 verfügt dagegen über ein blaues Mesh-Obermaterial mit grünem Wildleder. Im März 2020 folgte die nächste Kollaboration und die 827-Silhouette von NB wurde nach 20 Jahren neu aufgelegt. Der Sneaker erschien in verschiedenen Farben und hat ebenfalls ein Obermaterial aus weißem Mesh, welches mit Glattleder abgesetzt ist. Auch der 827 ist ein klassischer “Dad-Sneaker”. Im April 2021 legten New Balance und Aimé Leon Dore die 550-Silhouette, die an einen Court-Sneaker der 90er erinnert in verschiedenen Farben neu auf. Der New Balance 550 Aime Leon Dore verfügt über ein Obermaterial aus weißem Leder und Overlays in Grün. Ein „N“-Logo aus gepolstertem gelbem Leder ist auf jeder Seite des Sneakers eingeprägt und die Vintage-Ästhetik wurde auch hier beibehalten. Es folgte noch der New Balance 1300 und das neueste Produkt der Zusammenarbeit ist der NB 993 in einem dunklen Braun.

Aimé Leon Dore hat einen hohen Wiedererkennungswert und eine Ästhetik, die in die Neunziger zurückversetzt. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Zusammenarbeit von New Balance und Aimé Leon Dore noch entwickelt und welche Retro-Sneaker uns noch erwarten. Die schlichten Pieces der Brand würdigen die Anfänge und zwei der größten Inspirationsquellen der Streetfashion: Basketball und Hip Hop Musik.

⬤ Explore more

⬤ All News

View all News