New Balance kündigt an, sein Sortiment im Rahmen des green leaf Standards um ausgewählte Produkte zu erweitern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Modellen mit einem großen Stückzahlvolumen, insbesondere auf ausgewählten Farbvarianten der zwei wichtigsten Silhouetten der Marke: dem 574 und dem Fresh Foam 1080 v12.

‍

‍

Polyester und Leder sind bislang die zwei Materialien bei New Balance, die mitunter den größten Impact auf den Klimawandel haben – das green leaf Standard Label soll New Balance dabei unterstützen, das Ziel zu erreichen, bis 2050 50 % recyceltes Polyester und 100 % umweltfreundliches Leder zu verwenden.

„Die Entwicklung unserer Produkte, auf eine verantwortungsvollere Art und Weise, ist eine kontinuierliche Reise”, sagt Cynthia Maletz, Director of Product Creation Platforms bei New Balance.

„Wir setzen unsere green leaf-Bestrebungen fort, nehmen unsere meistverkauften Schuhmodelle und richten unsere Bemühungen dort aus, wo sie die größte Wirkung haben.”

‍

‍

In der Frühjahrskollektion 2022 entsprechen aktuell 19 % der neu eingeführten Schuhe und 60 % der Bekleidung dem green leaf Standard der Marke. Dabei wird sich in erster Linie auf die Beschleunigung relevanter Systemänderungen und die Steigerung der Effizienz konzentriert, um so die negativen Umweltauswirkungen neuer Produkte deutlich zu reduzieren.

Die Entscheidung hin zu umweltfreundlichen Materialien ist eine der größten und effizientesten Möglichkeiten als weltweit agierende Marke, die Umweltauswirkungen zu beeinflussen. New Balance führte im Jahr 2020 den green leaf Standard für das Apparel-Sortiment ein und möchte das Angebot und die Menge der Produkte mit umweltfreundlichen Materialien in den kommenden Monaten und Jahren weiter ausbauen.

‍

‍

New Balance’s green leaf Standard

Der green leaf Standard von New Balance weist auf die Verwendung von umweltfreundlichen Materialien bei Schuhmodellen und Bekleidungsprodukten hin. Bei Kleidungsstücken, die dem green leaf Standard von New Balance entsprechen, stammen mindestens 50 % der Materialien aus ökologisch bevorzugten Quellen. Bei Schuhmodellen sind es mindestens 50% des Obermaterials und mindestens ein Element in der Zwischen-/Außensohle enthält ungefähr 3% organische oder 5% recycelte Materialien. Dabei betrachtet New Balance Materialien anhand ihrer physikalischen Eigenschaften (z. B. recyceltes Polyester) oder nachhaltiger Beschaffungspraktiken (z. B. Leder aus LWG-Gold-zertifizierten Gerbereien) als umweltfreundlich. Genaue Angaben darüber, wie jedes Produkt den green leaf Standard erfüllt, finden Sie auf dem Pflegeetikett eines jeden Kleidungsstücks, in dem jeweiligen Schuhmodell.

"New Balance freut sich, umweltfreundliche Materialien durch den green leaf Standard für Schuhe und Bekleidung hervorzuheben", so Laura Wittman, VP Responsible Leadership bei New Balance. "Es ist uns wichtig, den Verbrauchern transparente Instrumente wie den green leaf Standard von New Balance an die Hand zu geben, die ihnen dabei helfen, Produkte zu wählen, die mit ihren Werten übereinstimmen, mit dem Ziel, systemische Veränderungen und positive Auswirkungen in der Modeindustrie zu schaffen."

‍

‍

Im Laufe der Jahre hat New Balance durch sein Programm zur verantwortungsvollen Unternehmensführung ein starkes Fundament geschaffen. Das "Responsible Leadership-Program" bietet die Grundlage für einen nachhaltigen Entwicklungsansatz und eine Vielzahl innovativer Maßnahmen und Allianzen in allen Aspekten zur Bekämpfung des Klimawandels.

Von der Nutzung erneuerbarer Energien in der gesamten Lieferkette bis hin zur Erweiterung des Portfolios umweltfreundlicher Materialien, arbeitet New Balance kontinuierlich daran, Ă„nderungen vorzunehmen, die sich kurz- und langfristig auswirken.

Als Teil dieser ĂĽbergreifenden Responsible-Leadership-Strategie bewegt sich New Balance auf eine kohlenstoffarme Zukunft mit einer Reihe ganzheitlicher Zielen bis 2030 zu:

‍

Erneuerbare Energien: New Balance strebt an, bis 2025 im gesamten Unternehmen 100% erneuerbare Energien zu beziehen und setzt sich als Unterzeichner der Business-Ambition for 1.5 °C und der UN Fashion Industry Charter for Climate Action neue wissenschaftlich fundierte Reduktionsziele für alle Emissionsbereiche.

‍

Langlebigkeit und Kreislaufwirtschaft: New Balance strebt an, bis 2025 keine Abfälle mehr aus Schuhfabriken auf Deponien zu entsorgen. Als Teil der Bekämpfung von Post-Consumer-Abfällen führte die Marke 2021 ein Pilotprojekt zur Reparatur von Bekleidung durch, um ein höheres Maß an Kreislaufwirtschaft zu etablieren.

‍

Kohlenstoff ärmere Materialien: Polyester und Leder sind zwei der größten CO₂-Verursacher für New Balance. Als ersten Schritt zur Verringerung dieser Auswirkungen wird die Marke bis 2025 50% recyceltes Polyester und 100% umweltfreundliches Leder beziehen.

‍

Advokat und Umweltschutz:  In Zusammenarbeit mit "1 % for the Planet" spendet New Balance bis Juni 2023 1% des Retailpreises aller in den USA verkauften Fresh Foam X Hierro v7, Fresh Foam X Hierro v7 GTX und Fresh Foam X Hierro v7 mid an Organisationen, die sich für den Klimawandel und den Schutz öffentlicher Flächen einsetzen. Weitere Informationen finden Sie unter onepercentfortheplane.org.

‍

Widerstandsfähigkeit: Um das Empowerment von Frauen zu unterstützen und ein höheres Maß an Stabilität und Widerstandsfähigkeit in diversen Gemeinschaften zu fördern, strebt New Balance an, dass bis 2025 100% der Frauen in den Schuhfabriken von Bildung und Kompetenztraining profitieren.

‍

Sobald die ersten green leaf New Balance Modelle erhältlich sind, weisen wir Euch hier darauf hin.

‍

‍