Die Herangehensweise von Angel Chen an ihre Designs lässt sich als Fusion von westlicher und östlicher Ästhetik beschreiben und diese Merkmale finden wir auch in den neuesten Designs wieder. Die Kollaborateur*innen kredenzen uns dieses Mal eine Neuinterpretation zweier Retro-Modelle: dem SL 7600 und dem 80s Superstar

Der adidas Superstar kommt in zwei monochromen Farbvarianten: Schwarz und Hellrosa.

adidas x Angel Chen Superstar 80s / core black / FY5350
adidas Originals x Angel Chen Superstar 80s / core black / FY5350


Das Upper ist weitestgehend aus Wildleder, die Details aus Glattleder und die Toebox, wie gewohnt, aus Hartgummi. Besonders auffallend bei dieser Neuinterpretation ist die Sohle.

Zunächst springt das edgy Design, das an Zähne erinnert, ins Auge. Auf den zweiten Blick fällt ein weiteres Detail auf: Der klassische adidas Superstar charakterisiert sich vor allem durch seine groben Nähte oberhalb der Sohle. Bei diesem Modell geht das Wildleder nahtlos in die Gummisohle über. 

adidas x Angel Chen Superstar 80s / icey pink / FY5351
adidas Originals x Angel Chen Superstar 80s / icey pink / FY5351

Das zweite Modell kommt lediglich in einem Colorway, der hat es aber dafür in sich.

Mit Elementen aus Wildleder in kräftigem Rot, tiefblauem Knit-Upper, pastellblauen Gummielementen auf der Sohle und neongelben Schnürsenkeln ist der SL7600 definitiv auffälliger und kombiniert nicht nur kräftige Farben und Materialien: Er kommt auch noch mit einer Boost-Sohle. 

adidas x Angel Chen SL 7600 / dark blue - off white / FY5352
adidas Originals x Angel Chen SL 7600 / dark blue - off white / FY5352


Neben den drei Sneakern gibt es auch noch eine kleine Auswahl an Apparel. Passend zu den Superstars in rosa gibt es auch noch einen Tracksuit aus Velours.

Bei der Jacke strecken sich über Rücken und Brust lauter kleine chinesische Stickereien. Bei der passenden Schlaghose sind die Verzierungen dezent über die drei monochromen Streifen gestickt.


Eine Wendejacke ist auch dabei. Von außen recht unscheinbar aus schwarzem Velours und denselben Stickereien, finden wir das kräftige Rot vom SL7600 aus gestepptem Satin wieder.

Auf dem Rücken prangt das Trefoil Logo. Ebenfalls aus schwarzem Velours, gibt es noch einen 7/8 Rock. Der kommt ohne Stickereien aus, dafür sind die drei Streifen kontrastreich in Szene gesetzt. 

Hintergründe zu Angel Chen: 

Für ihr Studium ist Angel Chen mit 17 Jahren von Shenzhen nach London gezogen. Und das erfolgreich: Schon während dem Studium durfte sie für Designer wie Vera Wang und Alexander Wang arbeiten. Mit ihrer Abschlusskollektion schaffte Angel es, vom i-D Magazine, zu einer von fünf "Designer-to-watch" gewählt zu werden.

Kurz darauf gründete sie ihr eigenes Label und präsentiert seit 2017 ihre Kollektionen auf der Mailänder Fashion Week. Angel Chen ist keine Anfängerin wenn es um Kollaborationen geht. Sie war die erste Chinesische Designerin, die mit H&M kollaboriert hat.

Nebenbei hat sie aber auch schon mit McDonald’s, M.A.C und Canada Goose zusammengearbeitet. Ihre Inspiration holt sie sich vor allem aus der Chinesischen Kultur. Egal ob Literatur, Musik oder alter Symbolik. Dabei sind ihre Designs oft oversized, asymmetrisch und vor allem kontrastreich. 

Die adidas Originals x Angel Chen Kollektion ist bei Allike erhältlich.